Mehr Aufklärung über den zukünftigen Arbeitsplatz

Zurzeit gibt es für die Studierenden nicht genügend Einblick in ihre zukünftige Arbeit. Diese ungewisse Zukunft hinsichtlich Teamteaching, Lehrplänen, Ausbildungsplänen und des Lehrerdienstrechts ist für Studierende in höchstem Maße unangenehm. Die Studierenden müssen daher im Rahmen des Studiums besser über die zukünftigen Arbeitsbedingungen aufgeklärt werden.

Praktikumsbewertung

Den Studierenden soll es durch ihr Praktikum möglich sein, innovative Lehrkonzepte im Klassenzimmer auszuprobieren. Oftmals wird dies jedoch von Lehrenden nicht zugelassen, wodurch das Praktikum leidet. Durch eine Bewertungsplattform soll es den Studierenden möglich sein, nach ihrem Praktikum Lehrende zu bewerten, um so Erfahrungen an Mitstudierende weiterzugeben. Dadurch kann sichergestellt werden, dass alle Beteiligungen den größtmöglichen Nutzen aus dieser Erfahrung ziehen können.

Angemessene Ausbildung der Lehrenden

Auch an den pädagogischen Hochschulen wollen wir die besten Lehrenden für die Studierenden. Lehrende sollen aufgrund ihrer facheinschlägigen Ausbildung und Kompetenzen und nicht nur aufgrund ihres akademischen Titels ausgewählt werden, um so eine qualitativ hochwertige Ausbildung der Studierenden zu gewährleisten.

Qualifizierte Betreuung der Praktika

Für Pädagoginnen und Pädagogen, welche Praktika betreuen, soll es verpflichtende Seminare geben. In diesen sollen den Pädagoginnen und Pädagogen unter anderem Feedbackkultur und innovative Lehrkonzepte nähergebracht werden, um eine optimale Betreuung und ein hochwertiges Praktikum zu ermöglichen. Durch diese gezielte Vorbereitung der praktikumsbetreuenden Personen soll eine bessere Nachbereitung des Praktikums gewährleistet und die Reflexion der Studierenden über das Gelernte ermöglicht werden.